Montag, 20 April 2020 09:34

Feuer drohte auf Haus überzugreifen: Wagramer Hausbesitzer hielt Feuer in Schach Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Samstagmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr St.Pölten-Wagram sowie gemäß Alarmplan auch die Nachbarfeuerwehren -Stadt und -Stattersdorf zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Ein Baum im Garten des Einfamilienhauses stand in Flammen, der Hausbesitzer hatte mit dem Gartenschlauch engagiert und erfolgreich (!!!) die Bekämpfung der Flammen aufgenommen.

Da der Baum direkt an die Dachkonstruktion angrenzte, bestand die Gefahr eines tatsächlichen Überschlags auf das Gebäude. Unverzüglich wurde also mit einem Schnellangriff begonnen, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Innerhalb kürzester Zeit waren die Flammen erstickt. Mithilfe einer Wärmebildkamera wurde die Dachkonstruktion auf "Überhitzung" bzw. etwaiger Glutnester durchsucht, zum Glück ohne Ergebnis! Obwohl im Nachhinein kein großer Bedarf an Mannschaftsstärke von nöten war, zeigt dieser Einsatz trotzdem die uneingeschränkte Einsatzstärke der Freiwilligen Feuerwehren in dieser für uns alle schwierigen Zeit. Denn trotz Vorsichtsmaßnahmen und Einteilung der Mannschaft , waren innerhalb von wenigen Minuten 38 Frauen und Männer am Einsatzort.

Der engagierte Hausbesitzer sei hier lobend erwähnt! Neben dem Notruf wurden erste Löschversuche unternommen. Durch das engagierte Eingreifen konnte in den dzt. trockenen Vegetationsverhältnissen noch größerer Schaden verhindert werden. Gratulation!!!

Quelle: FF St.Pölten-Wagram/Andreas Scharnagl

Gelesen 1782 mal