Montag, 25 Juni 2018 22:05

Große Schadstoffübung auf ehemaligem Kasernengelände Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 18.06.2018 fand am Areal der ehemaligen Kopalkaserne eine große Schadstoffübung der Feuerwehr St. Pölten-Stadt statt. Übungsannahme war, dass ein mit Salpetersäure gefüllter Gefahrgutanhänger aus unbekannter Ursache mehrere Lecks aufwies, aus welchen das transportierte Medium austrat.

 

Beim Freisetzen der Säure entwickelten sich sichtbare Dämpfe.
Schwerpunkt dieser Praxisausbildung waren das Arbeiten mit den Chemieschutzanzügen, das Absichern der Einsatzstelle bei Gefahrguteinsätzen sowie die richtige Dekontamination, um die Gefahrenstoffe nicht zu verbreiten.

Das Üben von solchen Szenarien ist für die Mitglieder der sogenannten Schadstoffgruppe, welche immer dann zum Einsatz kommen, wenn durch chemische Stoffe Gefahr für Mensch und Umwelt besteht, lebenswichtig. Sie festigen dadurch ihre Fähigkeiten für den Ernstfall. Gott sei Dank sind solche Einsätze nicht an der Tagesordnung und kommen eher selten vor.

Ein großer Dank gilt der Firma Fischer Entsorgungs- und Transport GmbH aus Wilhelmsburg, welche unentgeltlich einen Gefahrgutanhänger zum Üben zur Verfügung stellte.

Quelle: FF St.Pölten-Stadt/Max Korten

Gelesen 583 mal